By Helmut E. Lück, Hans-Jörg Rippe, Ernst Timaeus (auth.)

Show description

Read Online or Download Einführung in die Psychologie PDF

Similar personal transformation books

Read e-book online Why Your Life Sucks: And What You Can Do About It PDF

I bought this booklet for my (now) ex-husband, who refused to learn it. I learn it such a lot of occasions and feature loaned it out to such a lot of humans i have forgotten the place it's now. THIS publication truthfully replaced MY lifestyles FOR the higher.

Get Jungbrunnen Entsäuerung: Wohlbefinden rundum durch ein PDF

Unser okay? rper ist daf? r geschaffen, etwa a hundred thirty Jahre alt zu werden. Es ist unsere Lebensweise, die uns vorzeitig altern oder krank werden l? sst und unseren Tod beschleunigt. ? bers? uerung ist die Grundlage der meisten Krankheiten. Unnat? rliche Ern? hrungsgewohnheiten haben dazu gef? hrt, dass der Basenanteil in unserem okay?

Additional resources for Einführung in die Psychologie

Sample text

Unter einer Reaktion verstehen wir alles, was das Lebewesen tut - zum Beispiel sich dem Licht zu- oder von ihm abwenden, bei einem Geräusch aufspringen und auch höher organisierte Tätigkeiten, wie Wolkenkratzer errichten, Pläne schmieden, Babys bekommen, Bücher schreiben und anderes mehr. EINIGE SPEZIELLE PROBLEME DER BEHAVIORISTEN Man wird dann feststellen, daß der Bchaviorist wie jeder andere Wissenschaftler vorgeht. Sein ausschließliches Ziel ist es, Tatsachen über das Verhalten zusammenzutragen, seine Daten zu verifizieren und sie der Prüfung durch die Logik und Mathematik (den Werkzeugen jedes \Vissenschaftlers) zu unterwerfen.

Manche dieser Verhaltensnormen kommen uns heute wirklich altmodisch vor, manche gelten noch immer. Übungsaufgabe 6 Übungsau[gabe 6 Nennen Sie eine Reihe von sozialen Normen, die sich in der Zeit seit dem Ende des 2. Weltkrieges bei uns geändert haben! Ähnlich wie andere Sozialwissenschaften ist die Psychologie als Erfahrungswissenschaft (= empirische Wissenschaft) ein Ergebnis der Aufklärung, also ein Bemühen des Menschen, aus der "selbstverschuldeten Unmündigkeit" (Kant) herauszukommen, um den "Verstand in rechter Weise zu gebrauchen".

Diesen Versuch zeigt Abb. 3. 3. Watson und seine Schiller weiteten nun die Bedeutung von "Reiz" und "Reaktion" aus. Watson : "Unter einem Reiz verstehen wir jedes Objekt in der allgemeinen Umwelt oder jede Veränderung in den Geweben selbst, die durch den physiologischen Zustand des Lebewesens bedingt ist, etwa die Veränderung , die sich ergibt , wenn man ein Lebewesen daran hindert, sexuell aktiv zu sein, Nahrung aufzunehmen oder sich ein Nest zu bauen. Unter einer Reaktion verstehen wir alles, was das Lebewesen tut - zum Beispiel sich dem Licht zu- oder von ihm abwenden, bei einem Geräusch aufspringen oder auch höher organisierte Tätigkeiten, wie Wolkenkratzer errichten , Pläne schmieden, Babys bekommen, Bücher schreiben und anderes mehr (1968 , S.

Download PDF sample

Rated 4.24 of 5 – based on 27 votes