By Prof. Dr.-Ing. habil. Friedrich Asinger, Privatdozent Dr. rer. nat. Bernhard Fell, Dr. rer. nat. Abul F. M. Iqbal (auth.)

Show description

Read or Download Die Hydrohydroxymethylierung höhermolekularer α-Olefine PDF

Best german_14 books

Download e-book for kindle: Die Hellenistischen Mysterienreligionen: Nach Ihren by Richard Reitzenstein

This publication was once initially released sooner than 1923, and represents a duplicate of a major historic paintings, preserving an identical structure because the unique paintings. whereas a few publishers have opted to follow OCR (optical personality attractiveness) expertise to the method, we think this ends up in sub-optimal effects (frequent typographical mistakes, unusual characters and complicated formatting) and doesn't appropriately defend the ancient personality of the unique artifact.

Kai Unzicker (auth.), Kai Unzicker, Gudrun Hessler (eds.)'s Öffentliche Sozialforschung und Verantwortung für die PDF

Worin besteht die Relevanz von Sozialforschung? Wie ist das Verhältnis von Wissenschaft und Praxis? Seit einigen Jahren werden diese Fragen im englischsprachigen Raum unter dem Stichwort Public Sociology diskutiert. Der vorliegende Band greift diese Debatte auf und verbindet sie mit den in Deutschland etablierten Diskussionen über Anwendungsorientierung und Verwendung.

New PDF release: Kombinatorische Optimierung: Theorie und Algorithmen

Dieses umfassende Lehrbuch über Kombinatorische Optimierung ist die deutsche Übersetzung der fünften Auflage des Buches „Combinatorial Optimization – conception and Algorithms". Es ist aus verschiedenen Vorlesungen unterschiedlichen Niveaus (angefangen im three. Semester des Bachelorstudiengangs) hervorgegangen, die die Autoren an der Universität Bonn gehalten haben.

Extra info for Die Hydrohydroxymethylierung höhermolekularer α-Olefine

Example text

GI. (21), S. 32). Man könnte annehmen, daß sich dieser Komplex (B), der sehr aktiven Wasserstoff enthält, ohne zu zersetzen, sofort an die olefinische Doppelbindung anlagert. Der weitere Verlauf der Reaktion würde dann dem bekannten Hydroformylierungsmechanismus ähneln [4]. Der aktive Katalysator bildet sich aus dem verbrauchten Katalysatorrest, Wasser und Kohlenoxid in Gegenwart des Amins zurück. Ist kein reduzierbares Substrat im Reaktionsmilieu vorhanden, so spaltet der Komplex (B) Wasserstoff ab und leitet die Konvertierungsreaktion ein, die bis zum völligen Verbrauch des eingesetzten Wassers abläuft.

2 RhH(CO)s - n -2- n -2- (NR a) n "2 (B) offensichtlich der oben vermutete »Rhodiumcarbonylwasserstoff-Amin-Komplex« (B) nicht bilden. Es findet daher keine Konvertierungsreaktion statt (vgl. Versuch 12/1, S. 30), so daß in solchen Fällen eine einfache Hydroformylierung des Octens ebenfalls ausbleiben würde. Man erhält im allgemeinen unter 10% Ausbeute. Verwendet man aber ziemlich basische Amine (pKB-Wert 3-6), so ist anzunehmen, daß die oben geschilderte Bildung des katalytisch aktiven Rhodium-Komplexes viel eher gegeben ist, der mit dem Olefin zu den entsprechenden Produkten führt, oder aber in Abwesenheit des Olefins die Konvertierungsreaktion einleitet, wie dies bereits mit N-Methylpyrrolidin festgestellt wurde (vgl.

Und J. G. FLOSS, Chern. Ber. 90, 1617 (1957). , und N. KAHLEN, Chern. Ber. 91, 2223 (1958). ) und A. LIPP, Chern. Ber. 92, 2075 (1959). [26] EOGELL, W. ) M. T. YANG) B. J. BULKIN) R. BAYER und N. KOIZUMI, J. Amer. ehern. Soc. 87) 3080 (1965). [27] EOGELL, W. , J. Amer. ehern. Soc. 88, 4839 (1966). ) und N. v. A. 53, 6054 (1959). [29] HEINTZELER, M. A. 52, 3284 (1958). , in Houben-Weyl, Methoden der organischen Chemie, Georg Thierne Verlag, Stuttgart 1955) Bd. IV /2) S. 392. , B. FELL und G. COLLIN, Chern.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 21 votes